EIN DISKUSSIONS­BEITRAG ZUR
GESELLSCHAFTS­POLITISCHEN
ZUKUNFT ÖSTERREICHS IN 99 THESEN
überMorgen-Zukunftsbild

Worum es geht

Unsere Gesellschaft braucht eine zuversichtliche Vorstellung der Zukunft. Denn wer möchte, dass Österreich ein erfolgreiches Land bleibt, muss sich mit Werten, Visionen und Phantasien befassen, die Orientierung für das Kommende geben können. Die Industriellenvereinigung hat in einem gesellschaftspolitischen Diskurs gemeinsam mit dem Österreichischen Roten Kreuz und mit Unterstützung der ERSTE Stiftung und über 1.000 Menschen in Österreich die Frage diskutiert: „Welche Gesellschaft wollen wir sein?“.

Die 99 Thesen sind das verdichtete Ergebnis.

Der Prozess

Dieses Zukunftsbild und seine Thesen sind im gesellschaftspolitischen Diskurs in einem partizipativen Prozess mit zahlreichen, engagierten, kreativen und mutigen Menschen entstanden.
Lesen Sie 99 mögliche Antworten auf die Frage „Welche Gesellschaft wollen wir sein?“.

Die 99 Thesen

88

Wachstum ist im Wandel – deshalb brauchen wir ein differenziertes Verständnis von Wachstum.

63

Nutzen wir die Energie, die durch erfolgreiche Konfliktlösung freigesetzt wird, für neue Lösungen!

31

Eine offene, zukunftsfähige Gesellschaft schafft Räume, um zu träumen und diese Träume in Einklang mit der Realität zu bringen.

71

In unsicheren Zeiten ist Familie ein Ort der Sicherheit. Das hindert die Menschen aber nicht daran, sich gesellschaftlich zu engagieren.

27

Junge Menschen müssen Europa, seine Geschichte, seine Vorteile und seine regionalen, kulturellen und politischen Unterschiede erfahren und erleben können.

50

Unternehmen sind im Umgang mit Migration und Integration ein Vorbild für die Politik.

9

Wir wollen eine offene Gesellschaft, in der der eigenverantwortliche Umgang mit Freiheit gelernt und praktiziert wird.

89

Ökonomisches Wachstum ist unter den gegebenen Bedingungen zentral für die Finanzierung gesellschaftlicher Systeme.

11

Eigenverantwortung macht uns als Wissensgesellschaft widerstandsfähig. Es ist an der Zeit, sie gemeinsam zu erlernen und zu üben.

80

Für sich ändernde gesellschaftliche Bedürfnisse und Notwendigkeiten entwickeln wir neue Berufsbilder.

70

Demographie ist kein Schicksal. Wir gehen aktiv mit dem Gesellschaftsgefüge im Wandel um.

59

Öffentliche gesellschaftspolitische Diskurse erhöhen den Zusammenhalt und befruchten den Fortschritt. Wir eröffnen daher Räume für gleichberechtigte, offene und wertschätzende Gespräche.

64

Es ist höchste Zeit zu handeln. Wir wissen, was zu tun ist und packen es an.

41

Gesellschaftliche Monokulturen sind gefährlich, langweilig und nicht zukunftsfähig.

2

Österreich ist ein erfolgreiches Land, das seinen Wohlstand dem Engagement und dem Einsatz einer Gesellschaft verdankt, die Leistungsfähigkeit und sozialökologische Kompetenz klug miteinander verbindet.

20

Eine Demokratie, an der Menschen nicht mitgestalten, stirbt.

34

Lernen findet überall statt. Bildungsorte und Formate des Lernens werden kultiviert und miteinander vernetzt.

29

Wir experimentieren mit und lernen von anderen europäischen Ländern und Regionen – und sie von uns.

93

Der Staat gestaltet gemeinsam mit anderen innovationsfreundliche Ökosysteme.

13

Es geht nicht primär um die Vermehrung unseres Wohlstands, sondern auch darum, ihn anderen zu ermöglichen.

83

Künstliche Intelligenz und Big Data werden für die evidenzbasierte Lösung gesellschaftlicher Probleme genutzt.

82

Technische Entwicklung braucht ökologisches Bewusstsein.

17

Eine lebendige Demokratie lebt von echter Teilhabe, Teilnahme und Gestaltungsmacht.

77

Gerechte und nachhaltige Mobilitäts- und Infrastruktursysteme beleben und bringen Synergien für Stadt und Land.

Zurück
Weiter

Danke!

Ein großer Dank geht an alle Teilnehmern*innen und Hosts der gesellschaftspolitischen Diskurse und alle Expert*innen und Kolleg*innen, die wertvolle Inputs und Denkanstöße gegeben haben.

Ein besonderer Dank gilt Georg Kapsch, der den Impuls für den gesellschaftspolitischen Diskurs gegeben hat.

Laden Sie sich die 99 Thesen als Poster im PDF-Format herunter.

Das Zukunftsbild wurde inspiriert von den „95 Thesen zum Design“ (Harald Gruendl/IDRV-Institute of Design Research Vienna).

Medienpartner

Social-Media-Partner



Mit Unterstützung von
Scroll to Top